Gewindeform-Verfahren

Gewindeform-Verfahren

 

So funktioniert das Gewindeformen:

So funktioniert das Gewindeformen mit GLOWDRILL

 

Beim Gewindeformen werden die Vorteile des Fließbohrens konsequent weitergeführt. Die spanlose Buchsenfertigung bewirkt eine Materialkaltverfestigung des zu bearbeitenden Werkstoffs und das kalt eingewalzte Gewinde verstärkt den Faserverlauf zusätzlich. Für das Gewindeformen kann jede übliche Gewindeschneidvorrichtung verwendet werden. Es ist jedoch zu beachten, dass mit einer höheren Drehgeschwindigkeit (3- bis 10-fache Prozessgeschwindigkeit) gearbeitet wird. Beim Gewindeformen kann auch mit einer Handbohrmaschine gearbeitet werden. Diese sollte dabei über Rechts- oder Linkslauf und genügend Leistung verfügen.

 

Prozessablauf Gewindeformen:

Gewindeform-Verfahren Glowdrill®Schritt 1: Gewinden

Der Gewindeformer drückt das Material der Buchse in die Gewindeflanken und bewirkt durch eine spanlose Kaltumformung eine Gefügeverdichtung. Dadurch wird eine sehr hohe Festigkeit des Gewindes, sowie eine exakte Gewindeführung erreicht.

Gewindeform-Verfahren Glowdrill®Schritt 2: Resultat

Durch den ununterbrochenen Verlauf der Materialfaser und das Kaltwalzen des Gewindeformens ist eine hoch belastbare Verbindung entstanden. Aufgrund der exakten Gewindeführung besteht keine Gefahr des Verschneidens.

 

Vorteile des Gewindeform-Verfahrens:

  • Spanloses Verfahren
  • Produktivitätssteigerung durch höhere Prozessgeschwindigkeit
  • Hoch belastbare Verbindung und exakte Gewindeführung
  • Erhöhung der Standzeit durch spezielle TiN-Beschichtung
  • Länge und Wandstärke des erzeugten Durchzuges bleibt vollständig erhalten
  • Automatisierbares Verfahren
  • Auf allen üblichen Gewindeschneidvorrichtungen einsetzbar